Freitag, 8. April 2011

Trinken in der Literatur, Teil I

Der Schweineclub feiert Weihnachten:

Nach jedem dritten geleerten Becher nimmt sich der Spieler bei den Bohnen eine davon und spuckt sie in kontrollierter Parabel in den leeren Becher, den der Trinker hoch hält, während er nach dem nächsten greift. Von neun gespienen Bohnen finden nur drei ihren Weg, ping!, in den angewiesenen leeren Becher, deren jeder dann sofort wieder für den nächsten Wettbewerber gefüllt wird [...] [Die zweite Runde beginnt] und die beiden ersten nehmen ihre Stellung mit gebeugten Knien ein [...] Inzwischen hat das zweite Paar Stellung bezogen, trinkt und speit, speit und trinkt, Eierflip, Furlauer, pfft, ping!, Gin, Highland Malt, Irish Coffee, und weiter, fünf Bohnen von sechs bisher, sehr gut.
Lawrence Norfolk: Lempriere's Wörterbuch

Keine Kommentare: