Freitag, 28. Februar 2014

Zwischendurch: Termine März 2014

Lokal und Regional

Frühjahrssend 2014 (Münster: 22. bis 30. März)


National

The Village Whisk(e)y-Messe (Nürnberg: 1. und 2. März)


Whisky 'n' more (Bochum: 7. bis 9. März)


ProWein 2014 (Düsseldorf: 23. bis 25. März)

International

Split Thy Brooklyn Skull (Brooklyn, Ny, USA: 1. und 2. März)


2e Noordelijk Lentebierenfestival (Leeuwarden, Niederlande: 8. März)

8. Whiskyschiff Luzern (Luzern, Schweiz: 28. und 29. März)


Interessante Veranstaltung gefunden? Nachricht an uns, bitte!

Haftungsausschluss: Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Änderungen von Veranstaltungsorten und/oder -terminen liegen in der Verantwortung des jeweiligen Veranstalters. Informieren Sie sich daher zusätzlich bitte auf den offiziellen Veranstaltungsseiten.

Samstag, 22. Februar 2014

Glengannon 5 J. vs Glen Broch 10 J.

"Im Reich der Blinden ist der Einäugige König", so lautet eine schöne alte Spruchweisheit. Auf Whiskys übertragen könnte das heißen: Im Reich der billigen Whiskys ist der am wenigsten Abscheuliche König. Und genau das, liebe Leser, testen wir heute mal aus.

Ich habe hier vor mir zwei durchaus vergleichbare Produkte, beide abgefüllt für dieselbe Handelskette, beides Blended Malts - und beide erhältlich für unter 15,- EUR. Unterscheiden tun sie sich einmal stark im Alter und dann auch um gut 3,- EUR im Preis. Den Glen Broch habe ich bei Real erstanden, er kostete dort 12,49. Hersteller ist die Glen Broch Malt Co., eine Briefkastenfirma bei Glasgow. Dahinter steht die Metro-Gruppe, zu der Real ebenfalls gehört. Ähnlich ist es beim Glengannon: ebenfalls eine Firma mit Glasgower Adresse (The Charles House); die Recherche ergibt: auch eine Wortmarke der Metro, bzw. deren Tochter MIP. Bei Real bedient er also preislich noch ein niedrigeres Segment als sein älterer Bruder, denn er kostete im selben Markt nur 9,99. Beide Flaschen kommen mit Schraubverschluss, was preislich, geschmacklich und ökologisch durchaus Sinn ergibt.


Bild: T. Aquinas (TAQ)

Glengannon 5 J. (40% Vol.)

Art und Herkunft: Blended/Vatted Malt, Schottland 

Aussehen und Aroma: Mittelgold, relativ hell. Keine Angabe zur Farbjustierung. Im Geruch überraschend intensiv und süß. Honigwabe. Sonst kaum etwas differenzierbar. Im Hintergrund deutlich Aceton.

Geschmack: Ziemlich schwach im Antritt, brennt stark auf der Zungenspitze. Im Mittelteil süß aber kaum Aromen.

Abgang: Mittellang, mit Afterburner.

Fazit/Tipp: Um es ganz klar zu sagen: in dieser Preiskategorie muss man ihn (und seinen Bruder) mit einem 08/15 - Scotch wie Ballantine's oder Johnnie Walker Red Label vergleichen. Und da schneidet der Glengannon nicht wirklich schlechter ab. Allerdings auch kaum besser, da er extrem eindimensional und ruppig ist. Fünf Jahre sind einfach nicht genug (in diesem Fall).

Bild: T. Aquinas (TAQ)

Glen Broch 10 J. (40% Vol.)

Art und Herkunft: Blended/Vatted Malt, Schottland (Speyside & Highlands)

Aussehen und Aroma: Heller Bernstein. Sehr wenig zu erschnüffeln. Vielleicht etwas Haselnuss? Asche?

Geschmack: Eindimensional. Viel Sprit. Pattex.

Abgang: Mittellang. Scharf. Es bleibt ein pelziges Gefühl im Mund.

Fazit/Tipp: Wenig überzeugend. Ich könnte das wiederholen, was ich oben zum Glengannon geschrieben habe. Nach einem schweren Essen habe ich ihn noch einmal probiert, da schmeckte er mir besser. Eventuell als Digestif verwenden?

Gesamtfazit: Wer ist denn jetzt der König im Reich der Blinden? Irgendwie keiner von beiden, muss ich sagen. Beide sind günstig, aber nicht unbedingt toll. Beide kann man sich als Alternative zu den Billigblends holen. Ob man dann zum etwas teureren Glen Broch greifen sollte? Schwer zu entscheiden: geschmacklich liegt er nicht so weit vor dem Glengannon, dass sich die drei Euro unbedingt lohnen. Für den Genusstrinker sind beide kaum empfehlenswert. Supermarktblends; uneinheitlich komponiert und wenig spannend.

Der nächste planmäßige Beitrag erscheint am 1. März 2014.






Samstag, 15. Februar 2014

Bierfestival in Brügge 2014, Teil II: Die Wertung

Brauerei
Bier
PLF
NOB
TAQ
GESAMT
Alvinne
Kerasus 2013
0
1
1
2
Alvinne
Mad Tom
-2
-2
0
-4
Alvinne
Malaga Red
1
2
1
4
Alvinne
Pur Sang
-1
1
1
1
Authentique
621
-2
0
-1
-3
Authentique
Authentique Blonde
0
-1
1
0
Beerdevelopment Viven
Viven Blond
-1
0
1
0
Beerdevelopment Viven
Viven Porter
-1
0
-1
-2
Bertinchamps
Bertinchamps Brune
1
-1
1
1
Bertinchamps
Bertinchamps Triple
1
1
1
3
BGV
Forestinne Ambrosia
1
0
1
2
BGV
Forestinne Gothika
-2
-1
0
-3
BGV
Forestinne Nordika
-1
-1
-1
-3
Bockor
Cuvee des Jacobins
2
x
2
4
Bockor
VanderGhinste Oud Bruin
1
x
1
2
Boelens
Tripel Klok
0
x
1
1
Boelens
Waase Wolf
1
x
1
2
Broeder Jacob
Brut Rose
1
1
1
3
Broeder Jacob
Br. Jacob Double Port
1
1
1
3
Brugs Bierinstituut
Basilius
2
1
1
4
Brugs Bierinstituut
De Witte Zwaan
1
1
2
4
Brugs Bierinstituut
Galbert van Brugge
-2
0
1
-1
Bryggja
Amuse
1
-1
1
1
Bryggja
Bryggja Tripel
0
0
2
2
Cantillon
Cantillon Kriek
1
2
2
5
Caulier
Bon Secours Blonde 8 yo
2
1
2
5
Caulier
Bon Secours Brune
0
-1
0
-1
De Bierboom
Bierboom
2
-1
1
2
De Brabandere (Bavik)
1894
0
1
2
3
De Brabandere (Bavik)
Bavik Pils
1
1
1
3
De Leite
Femme Fatale
1
x
1
2
De Leite
Ma Mere Speciale
1
x
1
2
De Ranke
Père Noel
-1
-1
1
-1
De Ranke
Saison de Dottignies
0
0
1
1
De Ranke
XX Bitter
-1
0
1
0
Den Triest
TRIPA
-1
0
1
0
Des Carrieres
Diôle
1
0
2
3
Drie Fonteinen
Oude Kriek 3 Fonteinen
1
1
1
3
Du Bocq
Gauloise Fruits Rouges
1
2
1
4
Du Bocq
Gauloise Triple
0
0
1
1
Ecaussinnes
Ultra Ambree
1
x
1
2
Ecaussinnes
Ultra brune
0
x
1
1
Fort Lapin
6 Hibiscus
1
0
1
2
Fort Lapin
Fort Lapin 10 quadrupel
1
-1
0
0
Gageleer
Bufo
1
1
2
4
Gageleer
Gageleer
1
1
2
4
Giesbaargs Muurken
Giesb. Muurken blond
1
-1
2
2
Giesbaargs Muurken
Giesb. Muurken bruin
1
-1
2
2
Girardin
Girardin Gueuze Filtre
0
1
2
3
Gulden Spoor
Netebuk
0
0
0
0
Gulden Spoor
Zonde buk
0
-1
-1
-2
Halen
Halen Dubbel Marienrode
0
x
2
2
Halen
Halen Tripel Marienrode
1
0
1
2
Marsinne
Leopold 7
0
-1
1
0
Millevertus
La Mere Vertus
-1
-2
-1
-4
Millevertus
La Papesse
-1
-1
0
-2
Millevertus
La Zanzi
-2
-2
-2
-6
Mongozo (Huyghe)
Mongozo Pils
1
0
2
3
Musketeers
Troubadour Obscura
-1
x
-1
-2
Musketeers
Troubadour Westkust
-1
x
0
-1
Oud Beersel
Oude Geuze Oud Beersel
0
0
0
0
Stokhove
Waardamse Tripel
-1
1
2
2
Struise Brouwers
Black Berry Albert
-2
-2
-2
-6
Struise Brouwers
Imperialist
0
0
2
2
Struise Brouwers
Weltfreude
1
1
1
3
Struise Brouwers
Weltkrieg
1
1
1
3
Struise Brouwers
Weltmerz
-1
1
1
1
Tilquin
Oude Gueuze Tilquin
1
1
1
3
Timmermans
Blend van Lambiek Timm.
0
1
1
2
Timmermans
Timm. Krieklambiek 2013
0
1
0
1
Timmermans
Timmermans oude kriek
1
1
1
3
Van Eecke
Feestbier
0
x
0
0
Van Eecke
Kapittel Prior
0
x
1
1
Vliegende Paard
Préaris Blond
-1
-1
1
-1
Vliegende Paard
Préaris IPA
1
0
1
2
Vliegende Paard
Préaris Quadrocinno
1
0
0
1






Höchste Bewertung: Cantillon Kriek; Caulier Bon Secours Blonde 8 yo [5 Punkte]
Niedrigste Bewertung: Millevertus La Zanzi; Struise Brouwers Black Berry Albert [-6 Punkte]
Plattfuss-Gedenkmedaille (attraktivste Bedienung): Timmermans
Tomas-Aquinas-Trophäe (informativstes Gespräch): Halen
Beste Neuentdeckung (Durchschnittswertung): Des Carrieres