Montag, 16. Mai 2011

Trinken in der Literatur, Teil IV

Senator Buddenbrook und sein Bruder verbringen ein paar Tage an der See:

Ohne die Miene zu verziehen, lachten die Herren wieder kurz durch die Nase. Sigismund Gosch bestellte Grog von Rum, mit einer Betonung, als wolle er ausdrücken: Was soll das schlechte Leben nützen? ... Konsul Döhlmann sprach einer Flasche Aquavit zu und Christian war wieder beim schwedischen Punsch angelangt, den Senator Gieseke für sich und ihn hatte kommen lassen. Es dauerte nicht lange, bis Thomas Buddenbrook wieder zu rauchen begann.

Und immer in einem trägen, wegwerfenden und skeptisch fahrlässigen Ton, gleichgültig und schwer gesinnt vom Essen, vom Trinken und vom Regen, sprach man von Geschäften, den Geschäften jedes Einzelnen; aber auch dies Thema belebte Niemanden.

Thomas Mann: Buddenbrooks


Der nächste Beitrag, mit dem Thema Schlemmerreise nach Belgisch-Luxemburg (Teil II) erscheint am 21. Mai 2011.