Sonntag, 5. September 2021

whic Islay Single Malt Batch 1 NAS (46,0% Vol.)

Zum ersten Mal seit einiger Zeit bekamen wir neulich wieder elektronische Post von Melisa von whic zunebst eines Samples. In ihrer Mail kündigte uns der Bremer Whiskyhändler die Ausgabe eine(s) eigenen dauerhaft verfügbaren Standard(s) an. Begonnen wurde mit einem nicht näher benannten Whisky von Islay, Auf der Webseite ist er im Moment vergriffen, soll jedoch ansonsten 29,99 EUR kosten, was für einen guten Islay ein sehr fairer Preis wäre.

Die spannende Frage bei diesen unabhängigen Abfüllungen ohne Brennereiangabe ist ja immer das Rätsel, welcher Whisky denn nun genau in der Flasche anwesend sein mag. Wenn man weiß, aus welcher Region der Tropfen kommt, kann man es meistens anhand des Ausstoßes der potenziell beteiligten Destillerien sowie des Preises einigermaßen eingrenzen (Hersteller mit geringem Ausstoß verkaufen ihre Produkte in der Regel nicht zu einem "Kampfpreis" an unabhängige Abfüller, sondern vermarkten diese lieber selbst). Wenn man sich dann noch ein bisschen mit den jeweiligen "Hausstilen" auskennt, ist es am Ende meistens gar nicht so unheimlich schwer, einen educated guess abzugeben. Aber schauen wir mal.


Art und Herkunft:
Single Malt, Schottland (Islay).

Besonderheiten: Ungefiltert und nicht gefärbt.

Aussehen und Aroma: Sehr hell, weißweinfarben. Relativ schnelle legs, also sicherlich ein eher junger Tropfen. In der Nase ein recht bekannt anmutendes Gemisch von Kreide, Minze, Torffeuer und Pfeffer. Eventuell etwas Vanille vom Weißeichenfass.

Geschmack: Süßer Antritt mit auch wieder etwas weißem Pfeffer. Nadelwald. Eukalyptusbonbon.

Abgang: Kurz und etwas scharf.

Fazit/Tipp: Heavily peated? Darüber kann man streiten. Diese erste Abfüllung bietet einen anständigen, wahrscheinlich gerade mal erwachsen gewordenen (drei Jahre alten?) Islay-Whisky zu einem redlichen Preis. Nicht mehr und nicht weniger. Was wir glauben, welche Destillerie dahintersteckt? Die Redaktion war sich recht einig und verwettet ihre Sonntagshosen auf: Laphroaig.

Der nächste planmäßige Beitrag erscheint am 12. September 2021.

Verkostung: Plattfuss, Tomas A., Jan B.

Text: Jan B.

Keine Kommentare: