Sonntag, 4. Juli 2021

Sind so kleine Biere, Folge CXXVII: Altenburger

Das trifft sich gut: letzte Woche im Beitrag über Leikeim hatte ich schon gesagt, dass diese vor "genau" 20 Jahren (1991) die heutige Altenburger Brauerei übernommen hat. Tatsächlich ist sie von den beiden sogar die ältere (gegründet 1871 vs. 1887). In der DDR war sie natürlich "Volkseigener Betrieb", überlebte die Wende bzw. den Übergang in die Marktwirtschaft nicht ohne große finanzielle Einbußen und wurde dann folgerichtig kurz danach "geschluckt".

Wie bei Leikeim gibt es die Altenburger Biere heute nur noch in der praktischen Bügelflasche. Das gegenwärtige Sortiment umfasst sieben verschiedene Biere. Bei unserer Einkaufstour waren jedoch nur drei Stück erhältlich.


Premium Pils (4,9% Vol.)

Art und Herkunft: Pils, Deutschland (Thüringen).

Besonderheiten: -

Aussehen und Aroma: Hellgold, mit einer hellen weißen Krone, die bald in sich zusammenfällt. Sehr dezente Nase. Teigig und hefig.

Geschmack: Nicht sehr spritzig und relativ herb. Ganz leicht fruchtig. Ein Hauch von Mirabelle?

Abgang: Mittellang, noch etwas mehr Bitterkeit.

Fazit/Tipp: Ein 08/15-Pils, kein großer Wurf. Etwas blechig.


Schwarzes (4,9% Vol.)

Art und Herkunft: Schwarzbier, siehe oben.

Besonderheiten: -

Aussehen und Aroma: Schwarzbraun mit einer kleinen beigefarbenen Krone. Stark metallisches Aroma, leicht staubig.

Geschmack: Herb-trockener Antritt. Etwas "dünnes" Mundgefühl. Leichte Röstaromen sowie überreife Frucht (Pflaume oder auch Traube).

Abgang: Kurz bis mittellang und eher herb.

Fazit/Tipp: Etwas irritierend im Geruch, etwas wenig Power im Geschmack.


Bock (7,0% Vol.)

Art und Herkunft: Bockbier, siehe oben.

Besonderheiten: -

Aussehen und Aroma: Bernsteinfarben, kleine Krone. Nur leicht malzig in der Nase.

Geschmack: Vollmundig auf der Zunge und malzig-alkoholisch. Feinperlig mit deutlichen Noten von Röstbrot.

Abgang: Mittellang.

Fazit/Tipp: Das Aroma ist eher unauffällig, im Geschmack zeigt sich allerdings eine deutliche "Bockigkeit".


Gesamtfazit: Von allen drei Kandidaten fanden wir das Bock am ausdrucksstärksten und stimmigsten.

Der nächste planmäßige Beitrag erscheint am 11. Juli 2021.

Verkostung: Plattfuss, Tomas A., Jan B.

Text: Jan B.



Keine Kommentare: